fbpx

26. Februar 2016

Vermietung an Flüchtlinge

Vermietung an FlüchtlingeUmzugskartons auf Parkett vor weier Wand mit Schaufel und Besen

 

Sie möchten Wohnraum an Flüchtlinge/Asylbewerber vermieten?

 

Durch die hohe Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern steigt der Bedarf an Wohnraum. Viele Vermieter haben erkannt, dass die Vermietung lukrativer gestaltet werden kann, als die Vermietung normalen Wohnraums.

[button type="icon" icon=")" color="red" link="/kontakt/"]Jetzt Kontakt aufnehmen[/button]

Es gibt grundsätzlich zwei Vermietungsmodelle:

Das Vermietmodell

 

Hier vermietet der Eigentümer direkt an die Flüchtlinge oder Asylbewerber. Der Vertrag kommt direkt zwischen dem Vermieter und dem Flüchtling oder Asylbewerber zustande. Eine Einbindung der öffentlichen Hand in das Vertragsverhältnis findet nicht statt. Miete und Nebenkostenpauschale werden - sofern die Mieter anspruchsberechtigt sind - von den Grundsicherungsträgern übernommen. Bei Störungen im Mietverhältnis oder erhöhtem Anfall von Nebenkosten, die über die Pauschale zur Grundsicherung hinausgehen, scheitert in der Regel Nachforderung bei den Mietern.

 

Eine zweite Möglichkeit, die auch Betreibermodell genannt wird, ist so ausgestaltet, dass der Vermieter direkt an die Kommune vermietet. Vertragspartner des Vermieters wird dadurch die Stadt. Damit besteht ein weit geringeres Insolvenzrisiko und Ausfallrisiko, denn die öffentliche Hand ist nicht insolvenzfähig. In beiden Fällen sind Besonderheiten bei der Mietvertragsgestaltung zu berücksichtigen. Die aktuelle Situation und deren rechtliche Einordnung sind in vielen Punkten neu und von der Rechtsprechung noch nicht abschließend geklärt. So ist insbesondere beim sogenannten Betreibermodell Spielraum vorhanden. Hier können von den ortsüblichen Vergleichsmieten abweichende Pauschalen von der Kommune geleistet werden, wenn etwa möblierter Wohnraum zur Verfügung gestellt wird. Auch werden sogenannte Herrichtungspauschalen für die Einrichtung des Wohnraums zur Verfügung gestellt.

 

Oft werden langfristige Bindungsfristen vereinbart, fünf bis zehn Jahre sind durchaus üblich, wodurch auch günstige Darlehen für Sanierung und Einrichtung in Anspruch genommen werden können.

 

Wenn Sie die Vermietung an Flüchtlinge oder Asylbewerber direkt oder im Betreibermodell an die Kommune beabsichtigen, beraten wir Sie gerne über die rechtlichen Voraussetzungen und führen für Sie auch die Verhandlungen.

 

Wir bieten diesen Service in deutscher und arabischer Sprache an.

 Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

[button type="icon" icon=")" color="red" link="/kontakt/"]Jetzt Kontakt aufnehmen[/button]

 

Sie sind Flüchtling oder Asylbewerber in Deutschland?

Sie möchten die Flüchtlingsunterkunft verlassen und dauerhaft Ihren Wohnsitz in Deutschland nehmen?

 

Sie möchten Wohnraum hierzu anmieten?

 

Dabei gibt es eine ganze Menge zu berücksichtigen. Das deutsche Mietrecht ist grundsätzlich sehr verbraucher- und mieterfreundlich und weist einen hohen sozialen Schutz aus. Ein Wohnraummietvertrag bietet deshalb ein hohes Maß an Sicherheit. Wenn Sie leistungsberechtigt sind, bezahlt der entsprechende Leistungsträger die dafür entstehenden Kosten.

 

Dennoch gibt es verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, die für Sie unterschiedliche Auswirkungen haben. So können Sie direkt vom Vermieter anmieten, während die Kommune die Kosten dafür trägt. Das bietet Vorteile, da Sie in den Genuss des sozialen Wohnraumschutzes kommen. Ausnahmen gelten nur bei sogenannten Wohnheimen oder bei Vermietung von möbliertem Wohnraum. Über die Ausnahmen informieren wir Sie gerne.

 

Eine andere Möglichkeit ist das sogenannte Betreibermodell. In diesem Fall schließt der Vermieter mit der Kommune den Mietvertrag, die dann den Wohnraum an Sie als Bedürftigen zur Verfügung stellt. Auch hier sind Sie im Wesentlichen von Kosten freigestellt, genießen allerdings ein geringeres Schutzniveau, da letztendlich nicht das Wohnraummietrecht unmittelbar gilt.

 

Benötigen Sie Beratung und Unterstützung bei der Anmietung von Wohnraum? Gerne unterstützen wir Sie hierbei.

 

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

[button type="icon" icon=")" color="red" link="/kontakt/"]Jetzt Kontakt aufnehmen[/button]

 

Die Beratung erfolgt durch Rechtsanwalt Dr. Sven Jürgens. Dabei steht ein Dolmetscher für die arabische Sprache zur Verfügung, selbst Rechtsanwalt mit syrischer und saudi-arabischer Rechtsanwaltszulassung.

Wenn Sie eine Beratung wünschen, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail oder nehmen Sie telefonisch Kontakt unter folgender Rufnummer auf:

 

[contact-form-7 id="365" title="Kontakt"]

Sie haben Fragen dazu?

Dann melden Sie sich gerne bei uns. Eine Ersteinschätzung Ihrer rechtlichen Frage erhalten Sie kostenlos hier:
JA, ICH MÖCHTE MEHR WISSEN!

Neueste Posts

Wir berichten regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Verbraucherrecht.
Sind Kündigungen von Genossenschaftsbanken gegenüber ihren Kunden unwirksam?

Der Hintergrund: Diese Frage stellt sich jedenfalls dann, wenn der Bankkunde einer Genossenschaftsbank zugleich selbst Genossenschaftsanteile hält, was häufig der Fall ist. Viele Banken kündigen aktuell die Kontoverbindungen zu ihren Kunden und bieten die Fortführung des Kontos zu schlechteren Konditionen an. Hintergrund ist die schlechte Lage auf dem Zinsmarkt. Die Banken wollen keine positiven Zinsen […]

Read More
BaFin untersagt zwei Pensionskassen den Betrieb

Was Unternehmen bei der Insolvenz von Pensionskassenversorgungen beachten müssen.Das Handelsblatt meldet am 14.01.2021 unter der Überschrift „BaFin untersagt zwei Pensionskassen den Betrieb“, dass die Kölner Pensionskasse und die Pensionskasse der Caritas abgewickelt werden. Kunden, so das Handelsblatt, müssten sich auf Einschränkungen einstellen. Die Pleite von Pensionskassen war absehbar. Ich hatte das schon im Juni 2018 […]

Read More
Refraktiver Linsentausch mit multifokalen Linsen: Erstattungspflicht der PKV von OLGs bestätigt

I. Etwa die Hälfte der Bevölkerung, 41,1 Mio. Erwachsene, tragen in Deutschland eine Brille. Viele Menschen haben darüber hinaus andere Augenleiden. Ab einem bestimmten Alter kommt die sogenannte Alterssichtigkeit dazu. Etwa ab dem 40. Lebensjahr verlieren Menschen die Fähigkeit, die körpereigene Linse im Auge von Fern- auf Nahsicht umzustellen und umgekehrt. Das führt dazu, dass […]

Read More
Doppelte Strafe für Wirecard-Anleger?

Doppelte Strafe für Wirecard-Anleger? Insolvenzverwalter will 47 Mio. € an Dividenden zurückfordern - ist das überhaupt möglich? Die Süddeutsche Zeitung meldet am 21.05.2021, dass der Insolvenzverwalter der Firma Wirecard offenbar Dividenden von den Anlegern zurückfordern möchte. Tausende Aktionäre des Skandalkonzerns Wirecard, so die SZ, müssten damit rechnen, nochmals draufzuzahlen, nachdem sie bereits 20 Mrd. € […]

Read More
LG Frankfurt zu fragwürdigem Pfandleiher

LG Frankfurt 8. Zivilkammer Entscheidungsdatum: 08.01.2021 Aktenzeichen: 2-08 O 161/20 ECLI: ECLI:DE:LGFFM:2021:0108.2.08O161.20.00 Dokumenttyp: Urteil Tenor Die Klage wird abgewiesen. Von den Kosten des Rechtsstreits haben die Beklagte 75 % und die Klägerin 25 % zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die jeweilige Vollstreckungsschuldnerin darf die Vollstreckung gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des […]

Read More
VW muss Schadenersatz leisten (OLG Koblenz, Urteil vom 17.04.2019, 5 U 1318/18)

Im VW-Abgasskandal hat sich ein weiteres Oberlandesgericht hinter die geschädigten Käufer gestellt. Das Oberlandesgericht Koblenz hat mit Urteil vom 12.06.2019 - Az. 5 U 1318/18 entschieden, dass die Volkswagen AG dem Käufer eines vom Abgasskandal betroffenen Dieselfahrzeugs wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zu Schadensersatz verpflichtet ist. Der Kläger hatte einen gebrauchten VW Sharan, in dem der […]

Read More

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf!
KONTAKT
BERLIN
KÖLN
© Copyright 2021 - Dr. Sven Jürgens  - All Rights Reserved
envelopephone-handsetmap-markerheart-pulse
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram